Kreativität benötigt bei mir oft einen Anstoß von außen. Eine tolle Plattform für solche Anschübe ist die Community „raw4you“ innerhalb der happyshooting-Podcastgemeinde. Dort stellen Fotografen ihre Bilder als RAW zur Verfügung und die Mitglieder sind aufgerufen, damit etwas anzustellen.

Für ein gutes Composing sind die Ausgangsbilder von großer Wichtigkeit. Dieses mal bekam ich per raw4you eine Steilvorlage mit einem Bild von Dennis Lüger. Er stellte eine RAW eines Dschungels zur Verfügung, welches mit geringer Schärfentiefe aufgenommen wurde, und damit die Chance bot, auf der Tiefenstaffelung des Bildes aufzubauen. Das Ausgangsbild besaß einen Bereich in der Mitte, die die Aufmerksamkeit anzog und den Blick zu einer Treppe hin lenkte. Das machte ich mir zu nutze.

Tolles Ausgangsbild von Dennis Lüger

Auf Pixabay fand ich die Rückenansicht eines Mädchens, das wohl zu einer Clowntruppe gehört. Für mich war das genau der Bildmittelgrund nach dem ich suchte: Farblich und auch inhaltliche ein krasser Gegensatz zum grünen Wald. Ich stellte das Mädchen in Photoshop mit einem Pfad frei. Farblich passte ich Kontrast und Farbanmutung so an, dass die Hauptdarstellerin in das Dschungellicht passte.

Die Ränder des Kleides maskierte ich halb durchsichtig, damit der Waldboden hindurch scheint. Nach diesen Arbeitsschritten stand das Mädchen recht hineinmontiert im Wald. Ich maskierte daher einige der Blätter aus, die sich dadurch über das Mädchen legten. Auch malte ich einige Stängel im Bereich der Füße zurück über die Darstellerin. Das reichte mir jedoch noch nicht: Ich baute noch einen freigestellten toten Zweig rechts über das Motiv und ließ von rechts unscharf einen belaubten Baum in das Mädchen ragen. Im hinteren Bereich über der Treppe legte ich ein Flare auf das Bild, um durch Helligkeit Interesse zu erzeugen und den Blick zu führen.

Mit etwas Dodge & Burn änderte ich das Lichtrichtung auf dem Mädchen geringfügig nach rechts. Dann übergab ich das Bild an Lightroom. Es bekam starke Kontraste und etwas Klarheit. Und ich wendete eine heftige Vignette auf das Bild an. Zum Schluss erzeugte ich einen Look über Teiltonung und HSL-Anpassungen.

Der Bildausschnitt rückte die Hauptdarstellerin an eine klassische Drittelregelposition.

Hier ist der Weg vom Ursprungsfoto zum fertigen Bild als vorher/nachher-Slider: