Misty Gorge Odenwald

Neulich traf ich mich mit Babblfisch, um die Veste Otzberg im Nebel zu fotografieren. Auf dem Rückweg verzog sich die dichte Suppe langsam. Als ich durch Rippberg im Odenwald fuhr, kämpften sich die ersten Sonnenstrahlen durch den abziehenden Nebel.

Ich zückte die Kamera und machte ein paar Bilder. Später am Rechner blieb ich immer wieder an diesen Nebelaufnahmen hängen. Ich fand sie faszinierend, aber nicht aufregend genug, um sie zu veröffentlichen.

Ein paar Tage später beschäftigte ich mich mit einem ganz anderen Bild mit der Aufgabe, eine Symmetrie zu bauen. Dabei kam mir das Nebelbild wieder in den Sinn.

In Version eins des Bildes öffnete sich der Ausschnitt noch nach links. Mit der Drehung wurde das ganze aber erst so richtig eindrucksvoll, wie ich finde.

Bildbearbeitung

Viel Aufwand habe ich bei diesem Motiv nicht getrieben. Die Spiegelung war schnell erledigt. Anschließend legte ich etwas künstliches Licht ins Zentrum des Bildes. Danach kamen die Vögel ins Bild: Ein simpler Vogel-Pinsel im Mischmodus strahlendes Licht und 50% Deckkraft.

Um die Symmetrie wieder etwas aufzulösen verzerrte ich das Ergebnis zum Schluss etwas, so das der Ausschnitt etwas im Bogen nach links läuft. Mit Photoshops Ausbessern-Werkzeug änderte ich einige Bauspitzen.

Der finale Farblook entstand in Lightroom. Der vorher-Nachher-Slider ist hier vielleicht nicht ganz so aussagekräftig, ich habe ihn trotzdem mal gebaut:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 70-300mm f/4-5.6L
  • Kameraeinstellung: 1/1000 Sek., ISO 100, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 155 mm bei Blende 10
  • Software: Photoshop & Lightroom Classic

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Follow us on Social Media