Heute zeige ich Euch ein Bild aus meiner Heimat, ein Foto aus dem Odenwald.

In der nur etwa 300 Meter langen Schlucht hat sich über die Jahrtausende der größte Wasserfall des Odenwaldes gebildet. In insgesamt 8 Stufen fällt das Wasser 85 Meter in die Tiefe. Für mein Foto hatte ich mit die oberste, eher kleine Stufe ausgesucht.

Die Wassermenge war groß genug, um überhaupt Wasser zu sehen, aber gering genug, um durch den Flusslauf mit dem Stativ vor zum Fall zu gelangen.

Für die Aufnahme suchte ich mir zwei V-förmig zulaufende abgestorbene Bäume. Schon vor Ort nahm ich mir vor, rechts und links noch Felsen rahmend einzubauen, da der Boden der Wasserfallstufe sehr unruhig war.

Die zusätzlich eingebauten Felselemente stammen alle aus dem Ursprungsbild. Sie wurden ausgeschnitten, positioniert, in der Helligkeit angepasst und unscharf gesetzt.

Der Flare, der eine Sonne simulieren sollte, machte noch einige Lichtkanten an den Vordergrundelementen notwendig.

Den endgültigen Look bekam das Bild in Lightroom. Hier ist der Weg vom Foto zum fertigen Bild im vorher/nachher-Slider:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 24-105mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 6 Sek., ISO 200, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 24 mm bei Blende 6,3
  • Sonstige Hardware: ND-Filter 1.8 & Stativ
  • Software: Photoshop CC & Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar