Putangirua Pinnacles

Herzlich willkommen auf den „Pfaden der Toten“. Dieser für Herr-der-Ringe-Fans heilige Ort ist auch für alle nicht Ringe-Jünger einen Ausflug wert: Die Putangirua Pinnacles.

Die seltsam in der Landschaft herumstehenden Steinnadeln üben eine große Faszination aus, wenn man sie zu Fuß erreicht und dann durch das ausgetrocknete Flussbett durch sie hindurch schreitet.

Der Weg dorthin führt über eine etwa vierzigminütige Wanderung, die im zweiten Teil durch Geröll bergauf führt. Außer der Kamera hatte ich auch die Drohne im Gepäck, was deutlich zu viel Equipment für so eine Wanderung war – puh!

Da ich eine Starterlaubnis vom Department of Conservation erhalten hatte, wollte ich die Steinnadeln unbedingt aus der Luft festhalten.

Eine Aufnahme senkrecht aus der Luft ist nicht ganz trivial, denn die Pinnacles sind riesig. Durch die begrenzte Flughöhe in Neuseeland blieb mir nur, ein Panorama aus mehreren Bildern aufzunehmen. Verrechnung und Bearbeitung erledigte ich komplett in Lightroom.

Wie das fertige Bild zum Look kam, sieht man im vorhher/nachher-Slider:

Equipment

  • Kamera: Hasselblad L1D an DJI Mavic Pro 2
  • Objektiv: 28mm f/2.8
  • Kameraeinstellung: 1/240 Sek., ISO 100, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 28 mm bei Blende 5
  • Software: Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.