Kochelsee

Quiet Kochelsee

Am Kochelsee in Bayern hatte ich mir einen abgestorbenen Baustamm gesucht. Er sollte den Vordergrund bilden für ein Foto der Berge im Hintergrund. Es war beinahe windstill und ich wollte eine perfekte Spiegelung im Bild festhalten.

Blöd nur, dass der Tretbootverleih gleich nebenan war und von dort ständig neue Wellenbewegungen das Wasser durchkreuzten. Keine Chance, an diesem Tag den perfekten Spiegel einzufangen.

Eine Kamera auf dem Stativ steht am Kochelsee

Wie das Bild am Kochelsee entstand

Ich entschloss mich, stattdessen einen ND-Filter vor die Kamera zu setzen und die Wasseroberfläche mit einer Langzeitbelichtung glattzuziehen.

Während ich den Filter aus der Tasche zog, lief ein junger Mann langsam in das seichte Wasser und blieb immer wieder stehen.

Ein Mann steht im Kochelsee

Irgendwann ging er in die Hocke, sodass nur noch der Kopf aus dem Wasser schaute. In dieser Position verharrte er minutenlang regungslos. Was für ein Geschenk: Eine Langzeitbelichtung mit Mensch!

Bildbearbeitung des Motivs „Quiet Kochelsee“

Bei der Bearbeitung des Bildes kam ausschließlich Lightroom zum Einsatz. Ich beseitige viele Störungen im Bild mit dem Bereichsreparatur-Pinsel. Den Hauptdarsteller setzte ich mit diesem Werkzeug auch ein Stück nach rechts.

Den Eindruck eine Sonne oben erzeugte ich mit dem Radialfilter, nachdem ich vorher mit einer Silhouette für abgedunkelte Bildränder gesorgt hatte.

Für den Farblook kam das neue Colorgrading-Tool von Lightroom zum Einsatz.

Der vorher/nachher-Slider zeigt den Weg vom Ausgangsfoto zum fertigen Motiv ganz anschaulich:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 24-105mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 10 Sek., ISO 50, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 35 mm bei Blende 18
  • Sonstige Hardware: Stativ, ND-Filter 1.8 & GND-Filter 0.9
  • Software: Lightroom Classic

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.