Mein Lieblings-Kreativpool animierte mich mal wieder, etwas neues auszuprobieren: Pierre Waldfried hat in der Happy-Shooting-Kreativgruppe „RAW4you“ ein Bild zur Bearbeitung freigegeben. Die Aufnahme eines knorrigen, laublosen Baums hatte sehr viele Details im unteren Bereich. Die Krone hingegen war toll vor einem wolkigen Himmel freigestellt. Ich bin Pierre sehr dankbar für das Bild als Vorlage – und seine Freigabe, es hier zeigen zu dürfen:

Original-Foto von Pierre Waldfried

Die Baumkrone vor dem Himmel schrie mir zu: Stell mich frei! Über den Blau-Alphakanal war das nämlich schnell vorbereitet und über Abwedeln und Nachbelichten in Photoshop war die Maske dann ruckzuck so, wie ich sie haben wollte.

Meine Idee war die eines Sees, aus dem ein alter, toter Baum heraus ragt. Den Baum hatte ich nun, aber wie erzeugt man eine realistische Spiegelung auf einer Wasseroberfläche? Ich versuchte es zunächst mit dem Wellenfilter in Photoshop, die Ergebnisse sahen jedoch sehr unrealistisch aus. Dann entdeckte ich eine Methode, bei der zunächst eine Fläche mit einem Rauschen erzeugt wird, dessen Blau- und Grünkanal jeweils 90 Grad zueinander um ein Pixel versetzt werden. Dieses Rauschen wird über „Transformieren / Perspektivisch“ dann an der Unterkante so stark in die Breite gezogen, dass die daraus entstehende Perspektive zum Ausgangsbild passt:

Jetzt kommt der eigentliche Trick: In Photoshop benutzt man den Verzerrungsfilter „Versetzen“ und gibt das verzerrte Rausch-Bild als Matrix an. Das Ergebnis war in meinem Fall diese wellenförmige Verzerrung des gedrehten Baums:

Diese Spiegelungsmethode wird hier sehr anschaulich erklärt.

Anschließend zog ich noch zwei Farbflächen mit leicht unterschiedlichen Graublau-Tönen in das Bild. Eine als Vordergrund, eine als Hintergrund. Im Bereich des Übergangs malte ich mit einem Pinsel etwas Nebel in das Bild. Auch die Vögel wurden mit einem Pinsel gesetzt und mit derselben Spiegelungsmethode in das Wasser gespiegelt. Am Stammansatz malte ich etwas Schatten ein.

Zum Schluss bekam das Bild noch etwas Farbe und Kontrast, beides in Lightroom. Auch das Licht auf der Linken Seite setzte ich mit zwei Radialfiltern in Lightroom.

Der Vorher/Nachher-Slider ist in diesem Fall zwar nicht wirklich aussagekräftig, aber eine nette Spielerei: