Mallaig Ferry

Eine schöne erste Station auf der Isle of Skye in Schottland ist die Schlossruine Ruine Armadale Castle. Sie liegt ganz im Süden der Insel, oberhalb des Örtchens Armadale, in dem die Mallaig Ferry, die Schiffsverbindung zwischen Armadale und Malaig anlegt.

Wie das Bild der Mallaig Ferry entstand

Eigentlich war ich hierhergekommen, um die alte Schlossanlage zu fotografieren. Der Besuch begann zunächst mit einem Rundgang in der Gartenanlage des Schlosses. Dort empfingen uns riesige Bäume und, wie üblich in schottischen Gartenanlagen, ein penibel gemähter englischer Rasen.

Durch das golfstrombedinte milde Klima empfing uns eine üppige Vegetation. Überall gab es europäische aber auch exotische Pflanzen zu bewundern.

Am unteren Ende des Gartens gab es ein paar Lücken in der Vegetation, durch die man zum schottischen Festland schauen konnte. Das Wetter war gewittrig, die Fernsicht etwas diesig. Ich schoss ein paar Bilder von der Mallaig Ferry, die gerade den Hafen von Mallaig verlassen hatte. Ich ahnte nicht, dass Schnappschüsse später die Grundlage für ein Bild liefern würden, dass ich veröffentliche.

Am Ende des Gartens bot sich ein Ausblick auf das Wasser und damit auf die Mallaig Ferry.

Zum Schluss machte ich auch noch ein paar Aufnahmen der Schlossruine. Bis heute hat es davon jedoch keines in meine Favoriten geschafft.

Bevor wir den Garten verließen, um noch das Museum of the Isles zu besuchen, dass zur Anlage gehört, hatte die Mallaig Ferry bereits beinahe Armadale erreicht.

Die Mallaig Ferry kurz vor dem Anlegen

Bildbearbeitung

Obwohl das Motiv starke Manipulation erfuhr, war Photoshop nur ganz kurz am Anfang im Spiel: Mit einem Bereichsreparaturpinsel entfernte ich den Nadelbaum unten rechts im Bild. Anschließend übergab ich das Bild an Lightroom. Alle weiteren Anpassungen sind Lightroom-Arbeit.

Nach dem Abdunkeln des Bildes arbeitete ich mit Radialfiltern, um zwei unterschiedliche Lichtbereiche ins Bild zu bekommen. Dabei legte ich mehrere Filter übereinander und arbeitete dabei unter anderem mit negativen Dunst-entfernen-Werten.

Um die Lichtszenerie realistischer wirken zu lassen, versuchte ich die Helligkeit auch auf dem Wasser anzupassen.

Vorher/nachher-Slider

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 24-105mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 1/400 Sek., ISO 200, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 55 mm bei Blende 7.1
  • Software: Lightroom Classic & Photoshop CC

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Follow us on Social Media