Katholische Kirche St. Sebastian, Ramsau

Katholische Kirche St. Sebastian, Ramsau

Es gibt Bilder, die sind zwar schon tausendmal fotografiert worden, dennoch möchte man sie gerne im eigenen Portfolio haben. Eines dieser Motive war für mich die Kirche St. Sebastian in Ramsau, Bayern. Sie zu fotografieren, ohne dass Menschen auf ihr stehen, ist beinahe unmöglich. An Tagen mit schönem Wetter gibt es Warteschlangen vor der kleinen Holzbrücke. Dort kann man sich für einen Schnappschuss auf dem Übergang anstellen.

Menschen warten auf ein Foto vor der  Kirche St. Sebastian
Einer nach dem anderen: Anstellen für den berühmten Schnappschuss auf der Holzbrücke vor der Kirche St. Sebastian.

Hier wurde die Pandemie zur Chance: Durch die Auslandsreisebeschränkungen waren im letzten Jahr deutlich weniger asiatische Besucher in Bayern unterwegs. Damit stiegen meine Chancen, das Motiv ohne Menschen zu erwischen.

Wie das Bild der Katholische Kirche St. Sebastian entstand

Zunächst machte ich mir nichts aus den Menschen auf der Brücke. Ich experimentierte mit Langzeitbelichtungen im Querformat. Dabei hatte ich gleich zwei Probleme: Das Querformat fühlte ich irgendwie nicht richtig an, weil sich der Bildinhalt in der Vertikalen abspielte. Außerdem war das Gewässer mit dem geringen Wasserstand nicht geeignet für Fließspuren durch Langzeitbelichtungen.

Katholische Kirche St. Sebastian
Querformat und Langzeitbelichtung: Auch ganz nett, aber nicht mein Favorit.

Also versuchte ich es mit dem Hochkantformat – und weitaus zufriedener. Der Rest des Nachmittags bestand aus Warten. Etwa anderthalb Stunden dauerte es, bis das Licht durch aufquellende Gewitterwolken spannend wurde.

Ich war nicht der einzige Fotograf mit Stativ vor Ort.

Ich schoss eine Serie aus mehreren Belichtungsvarianten, um die große Dynamik der Szenerie festhalten zu können. Da die Kamera (Canon 5D Mark III) eine ausgeprägte Dynamikschwäche besitzt, hielt ich das für den sicheren Weg.

Bildbearbeitung

Ich legte die 5 Bilder in Photoshop übereinander. Mithilfe von Masken malte ich mir die Teile aus den unterschiedlichen Belichtungsstufen zueinander und baute so ein manuelles HDR auf. Auf diese Weise betonte ich auch einige Lichtkanten.

Den endgültigen Farb- und Kontrastlook bekam das Bild in Lightroom.

Vorher-/Nachher-Slider

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 17-40mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 1/30, 1/15, 1/8, 1/4 & 0,5 Sek., ISO 50, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 40 mm bei Blende 13
  • Sonstige Hardware: Stativ & GND-Filter
  • Software: Photoshop & Lightroom Classic

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.