Burg Lindenfels: Siegfried und Fafnir

Burg Lindenfels: Siegfried und Fafnir

Sie war ursprünglich matt glänzend und tiefschwarz: Die Skulptur Siegfried und Fafnir am Aufgang zur Burg Lindenfels im Odenwald. Das Kunstwerk ist eines von insgesamt 14, die entlang der Nibelungen- und Siegfried-Straße stehen. Allesamt erschaffen vom Künstler Jens Nettlich. Über die Jahre hat die Oberfläche eine Patina entwickelt, die das Gebilde heute wunderbar in die Umgebung einbettet.

Der Ort Lindenfels im Odenwald
Idyllisch gelegen: Die Burg Lindenfels thront rechts oben über der Ortschaft im Odenwald

Wie das Bild von Siegfried und Fafnir entstand

Ursprünglich war ich zur Burg gekommen, um einige Fotos auf der Ruine zu schießen. Das Wetter war düster, Regenwolken hingen am Himmel. Leider fand an diesem Tag eine Hochzeitsfeier auf der Ruine statt. Fotografieren in der Burgruine war daher leider nicht möglich, ohne viele Menschen mit im Bild zu haben.

Ruine von Burg Lindenfels
Wegen einer Hochzeit auf der Burgruine war nur diese eine Perspektive möglich. Die Burg selbst schied daher als Fotomotiv weitestgehend aus.

Ich konzentrierte mich stattdessen auf die Skulptur „Siegfried und Fafnir“ am Burgaufgang. Nach einigen Testaufnahmen wurde mir klar: Es ist zu viel im Bild, was von den Protagonisten ablenkt (Mauern, Hügel im Hintergrund, Bäume, …). Ich legte die Kamera daher auf den Boden und baute die Bäume als eine Art Passepartout ins Bild ein.

Wegen der großen Lichtdynamik der Szenerie machte ich eine Serie mit drei unterschiedlichen Belichtungen. Später stellte sich heraus, dass der Sensor der Canon R5 problemlos in der Lage ist, solche Dynamiken in einem Bild festzuhalten. Von meiner 5D Mark 3 bin ich noch anderes Verhalten gewohnt, deshalb habe ich das Verhalten mit diesen Sicherheits-Serienaufnahmen noch nicht ganz abgelegt 😉

Im Bild übrigens gut zu sehen: ein richtig fieser Flare in der hellen Aufnahme am oberen Bildrand. Grund dafür war ein günstiger Drittanbieter-Adapter für meine Objektive (EF auf R-Banojett). Es hat eine Weile gedauert, bis ich den Adapter als Verursacher identifiziert hatte.

Bildbearbeitung von Siegfried und Fafnir

Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der Aufnahme von Siegfried und Fafnir lag auf dem Versuch, möglichst wenig störende Bestandteile im Bild zu haben. Alle Änderungen am Ausgangs-RAW entstanden in Lightroom.

Nachdem ich die Lichter zurückgeholt hatte, dunkelte ich die Randbereiche selektiv ab. Dem gesamten Bild nahm ich etwas Struktur und gab nur den Skulpturen die Struktur über den Lightroomregler zurück. Die Lichtkanten der Figuren verstärkte ich durch Pinselstriche. Mit dem Bereichsreparaturpinsel entfernte ich einige Steine und Blumen.

Den Farblook erhielt das Bild über Lightrooms Kalibrierungsregler.

Vorher/nachher-Slider

Equipment

  • Kamera: Canon EOS R5
  • Objektiv: EF 17-40mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 160 Sek., ISO 100, Blendenautomatik mit -1/3 Korrektur
  • Objektiveinstellungen: 36 mm bei Blende 8
  • Software: Lightroom Classic

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.