Wer die Catlins ganz im Süden von Neuseelands Südinsel besucht, kann einen der schönsten Wasserfälle von ganz Neuseeland entdecken: Die Purakaunui Falls. Schon auf dem Weg dorthin sollte man die Augen offen halten. Es geht durch wunderschöne Weidenlandschaft und vorbei an manch seltsamer neuseeländischer Behausung.

Der Wasserfall ist gut zu erreichen über einen kurzen Fußweg.

Ich besucht die Purakaunui Falls im neuseeländischen Frühling. Kurz vorher hatte es geregnet und so führten die Fälle viel Wasser. So viel, dass ich in meiner tiefen Kameraposition ständig mit einem feinen Sprühnebel zu kämpfen hatte.

Die wechselnde Bewölkung mit sonnigen Abschnitten sorgte dafür, dass ich recht viel Zeit benötigte, bis ich das Bild im Kasten hatte. In der Mittagssonne sahen die Purakaunui Falls nämlich nicht besonders gut aus, zumal ein Teil der Fälle im Schatten lagen. Ich konnte daher immer nur bei zugezogenem Himmel fotografieren.

Um dem Bild etwas mehr Tiefe zu geben, schnitt ich in Photoshop einen Felsbereich aus und setze diesen vorne links als Vordergrund in das Bild.

Außerdem beseitigte ich einige störende Bildelement, besonders die Baumlücken mit hellem Himmel im oberen Bildbereich. Den fertigen Look bekam das Bild in Lightroom. Der vorher/nachher-Slider zeigt den weg vom Foto zum fertigen Bild:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 17-40mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 1/5 Sek., ISO 50, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 17 mm bei Blende 9
  • Sonstige Hardware: ND-Filter 1.8 & Stativ
  • Software: Photoshop CC & Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar