Power Plant Walheim

Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich auf der Autobahn fuhr, einen tollen Himmel sah, jedoch keine Chance hatte, rechtzeitig irgendwo anhalten zu können.

Dieses mal war es anders: Die Sonne ging nach einem regnerischen Tag unter und bei Windstille stieg die Dampfsäule des Kühlturms vom Kohlekraftwerk Walheim fast senkrecht vor der untergehenden Sonne in die Luft. Ich fand eine Ausfahrt und ein Feld, von dem aus ich den Kraftwerkdampf gut sehen konnte. Blöd nur: Ich hatte keine große Kamera dabei!

Die beste Kamera ist immer die, die griffbereit ist. In diesem Fall war es ein Smartphone. Die riesige Dynamik der Szene fing ich ein, indem ich das Foto mit Lightroom Mobile machte und dort die HDR-Funktion nutzte. Ich machte ein halbes Dutzend Aufnahmen. Da ich kein Stativ hatte, war am Ende nur ein Foto brauchbar, der Rest hatte wegen Bewegung Geisterränder.

Wieder daheim entwickelte ich das Bild in Lightroom mit Farbe und Kontrasten dramatisch und baute ein zusätzliches Flair als Simulation der Blendenstrahlen eines großen Objektives ein. Mit Dodge & Burg verstärkte ich Licht und Schatten im Feld. Als ich das Bild den ersten Menschen zeigte, gingen einige davon aus, dass da etwas ganz schlimmes passiert sei (Rauchsäule), andere hielten die Säule für hineingebaut. Mir wurde klar: Das Bild schien dramatisch zu wirken. Also fügte ich noch ein weiteres Element hinzu, um mit diesem Eindruck zu spielen: Den Hubschrauber.

Das Modell besorgte ich mir bei Free3D.com. Ich baute eine Szenerie mit zwei Lichtquellen (Sonne und bläuliches Umgebungslicht) in Cinema 4D und renderte den Hubschrauber in eine passende Position.

Die Rotoren renderte ich separat und brachte sie per Photoshop in Drehung.

Der Heli bekam eine leichte Bewegungsunschärfe nach vorn und etwas künstliches Rauschen, um sich in das Bild einzufügen. Ich montierte alles zusammen in Photoshop. Unter dem Helikopter setzte ich noch etwas Rauch und umherfliegendes Zeug hinzu, um den Teil des Bildes dynamischer zu gestalten.

Zum Schluss erhielt das Bild in Lightroom den finalen Bildlook. Den Weg vom Foto zum fertigen Bild sieht man vorher/nachher-Slider ganz gut:

Equipment

  • Kamera: Samsung Galaxy S7 Edge
  • Objektiv: Eingebaute Festbrennweite
  • Kameraeinstellung: 1/580 Sek., ISO 64, HDR-Modus in Lightroom
  • Objektiveinstellungen: 4,19 mm bei Blende 1,7 (fixe Werte)
  • Software: Lightroom Mobile, Lightroom Classic, Cinema 4D & Photoshop CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.