Malayan Flying Fox

Malayische Flughunde zu fotografieren ist nicht sehr anspruchsvoll, wenn man sich ein Ticket für die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen besorgt. Dort kann man sich im ELE Tropenparadies ganz komfortabel auf die Lauer legen und die kleinen Flattermänner auf die Speicherkarte bannen.

Etwas Glück braucht man, wenn man einen Moment festhalten möchte, in dem sich ein Flughund einen Flügel gegen das Licht auffächert, während er gleichzeitig alleine an einem Ast hängt. Ich hatte solches Glück, denn der Nachbarflughund war Sekunden zuvor weg geflogen. Ich konnte das Bild so croppen, dass mein Hauptdarsteller allein zu sehen ist.

Auch wenn das Bild die Assoziation zu Blutsaugern nahe legt: Flughunde sind Vegetarier. Tagsüber hängen sie im Zoom unter dem Hallendach, dösen dort sich hin und warten auf die Dunkelheit, in der sie aktiv werden. Deshalb sind sie leichte Beute für Fotografen.

Die Bildbearbeitung bestand hier hauptsächlich aus farb- und Helligkeitsanpassungen, um den Blick zum Flughund und weg von den Bäumen zu lenken. Im vorher/nachher-Slider sieht man den Weg zum fertigen Bild:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 60D
  • Objektiv: EF 70-300mm f/4-5,6 L
  • Kameraeinstellung: 1/160 Sek., ISO 800, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 108 mm bei Blende 7,1
  • Software: Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.