Eine elendig kalte Dezembernacht war das. Wir hatten uns nach Einbruch der Dunkelheit mit der Fähre zum Gantry Plaza State Park begeben. Bei etwas über null Grad und eisigem Wind. Es war der Tipp eines Freundes: „Fahrt rüber zum Pepsi Cola Schild, von dort aus hat man Abend einen tollen Blick auf New York“!

In diesem Moment bereute ich, dem Rat gefolgt zu sein. Das änderte sich jedoch, nachdem ich wieder daheim war. Ich bearbeitete das Bild von New York zunächst in Lightroom.

Dann übergab ich es an Photoshop. Dort legte ich zwei Farbton/Sättigungsebenen über das Bild. Eine verrechnete ich im Modus „Farbton“ und gab ihr eine bräunliche Färbung. Die andere verrechnete ich per „Weiches Licht“ und gab ihr eine blaue Färbung.

Anschließend montierte ich einen Sternenhimmel, den ich bei Pixabay gefundet hatte. Das Foto selber hatte nämlich keine Sterne zu bieten. Der Mondschimmer über der Szenerie entstand durch einen einfachen Pinselklecks in Photoshop.

Ich erweiterte das Bild, damit es es sich einer Quadratischen Form annäherte.

Wie es vom Foto zum fertigen Motiv kam, kann man im vorhher/nachher-Slider ganz gut sehen:

 

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 24-105mm f/4L
Kameraeinstellung: 30 Sek., ISO 200, manueller Modus
Objektiveinstellungen: 24 mm bei Blende 16
Tools: Stativ
Software: Lightroom Classic & Photoshop CC