St. Johannes der Täufer in Grainau

Viele meine Bilder sind geplant. Dieses hatte eigentlich auch einen Plan: St. Johannes der Täufer in Grainau in Bayern wollte ich abends zum Sonnenuntergang fotografieren. Habe ich auch. Aber ein anderes Bild gefiel mir letztlich besser…

Wie das Bild St. Johannes der Täufer in Grainau entstand

Tags zuvor war ich bereits bei der kleinen Kirche St. Johannes der Täufer in Grainau. Das Wahrzeichen der Stadt präsentierte sich an dem Abend mustergültig bei beinahe blauem Himmel. Ich machte mein Bild, dass es eventuell auch noch demnächst hier in den Blog schafft.

Schöne Abendstimmung am Tag davor.

Tags darauf setzte dann Regen ein. Es war diesig und dicke tief hängende Wolkenschwaden zogen durch die Zugspitzregion. Ich entschloss mich kurzfristig, die Kirche noch ein weiteres Mal zu besuchen. Ich wurde nicht enttäuscht: Dicke Schwaden zogen am Himmel entlang und ließen Alpspitze und Waxenstein gerade eben herausschauen.

Meine Kamera stand auf dem Stativ und hatte einen 0.9er GND-Filter und einen ND-Filter vor dem Objektiv. Ich wartete einige Minuten, bis die Beleuchtung der Kirche eingeschaltet wurde. Genau in dem Moment begann es stark zu regnen. Um das Foto zu bekommen, musste ich immer abwechselnd den Filter abwischen und anschließend den Regeln mit einem Tuch möglichst gut abhalten. Um kleinere Regenspritzer auf dem Filter nicht zum Problem werden zu lassen, öffnete ich die Blende. Der ND-Filter verlängerte die Belichtungszeit so stark, dass der Regen zu einem Dunst wurde.

Bildbearbeitung

Die meisten meiner Bilder waren mit Regentropfen versehen. Nach dem Aussortieren blieben nur fünf brauchbare Aufnahmen übrig. Eine davon übergab ich an Lightroom. Der Vorher-Nachher-Slider zeigt, dass die Veränderungen am Bild nicht sehr tiefgreifend sind. Letztlich habe ich nur im Himmelbereich etwas die Lichtstimmung zentriert und einige Störungen im Bild weggestempelt – das war’s. Den größten Teil des Edits machten Lightroom-Masken aus:

Screenshot einer Filterleiste in Lightroom auf einem Bild von St. Johannes der Täufer, Grainau.
Zwei Handvoll Lightroom-Masken halfen mir, die Lichtstimmung im Bild zu optimieren.

Vorher/Nachher-Slider

Equipment

  • Kamera: Canon EOS R5
  • Objektiv: EF 17-40mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 2,5 Sek., ISO 100, Blendenautomatik, mittenbetonte Messung, -2/3 Blendenstufen Belichtungskorrektur
  • Objektiveinstellungen: 29 mm bei Blende 8
  • Sonstige Hardware: GND-Filter, ND-Filter & Stativ
  • Software: Lightroom Classic

Location (Kamerastandpunkt)

Schreibe einen Kommentar

Follow us on Social Media