Piha Beach Surfing

Gleich am ersten Tag auf der Nordinsel von Neuseeland erwartete uns ein fantastisches Fotolicht. Am Strand von Piha trieb der Wind Gischt in die Luft und sorgte für Wellengang.

Baden und Surfen am Piha Beach, Neuseeland

Ein Paradies für Surfer. Und für Fotografen, denn die Gischt sorgte für einen feinen Nebel.

Wind sorgte für einen feinen Sprühnebel

Ich legte mich im Bereich des Parkplatzes auf die Lauer und hoffte, dass einer der Surfer auf dem Weg zu seinem Auto mit dem Surfbrett eine schöne Silhouette hinterlassen würde. Es dauerte 10 Minuten, bis mir mein perfektes Model vor die Linse lief.

Ich entfernte einige störende Bildelemente und surfende Kinder im Hintergrund. Dann fügte ich in Photoshop einen Flare als Sonne hinzu. Per Dodge & Burn verstärkte ich Lichtreflexionen. In Lightroom bekam das Bild dann den finalen Farblook. Das vorher/nachher-Slider zeigt den Weg zum fertigen Bild:


An diesem Tag haben wir auch ein paar Videosequenzen gedreht. Die Aufnahmen vom Piha-Beach sind etwa in der Mitte dieses Clips zu sehen:

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 70-300 f/4-5,6 L
Kameraeinstellung: 1/5000 Sek., ISO 100, manueller Modus
Objektiveinstellungen: 135 mm bei Blende 4,5
Software: Lightroom Classic CC & Photoshop CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.