Maruia Falls

Jung sind sie, die Maruia Falls. Es gibt sie erst seit gut 90 Jahren. Damals bebte die Erde und der Unterlauf des Flusses senkte sich. Mit der Zeit sackte er weiter ab und so entstand dieser etwa 10 Meter hohe Wasserfall im Norden der Südinsel Neuseelands.

Bei strömendem Regen empfingen mich einige Wekas. Die Kameraden sind so wenig scheu, dass ich Bedenken hatte, die Tür zum Auto offen stehen zu lassen.

Eine kurze Regenpause nutzte ich, um das Stativ in Position zu bringen und mein Bild zu machen. Die Belichtung ging daneben, aber ich bekam keine Gelegenheit, das zu korrigieren, denn starker Regen setzte erneut ein.

Also mussten Lightroom und Photoshop es richten. Der vorher/nachher-Slider zeigt, was gemacht wurde:

Equipment

  • Kamera: Canon EOS 5D Mark III
  • Objektiv: EF 24-105mm f/4 L
  • Kameraeinstellung: 0,4 Sek., ISO 100, manueller Modus
  • Objektiveinstellungen: 47 mm bei Blende 13
  • Sonstige Hardware: GND-Filter 0.9 soft
  • Software: Photoshop CC & Lightroom Classic

2 Antworten auf “Maruia Falls”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.