Dieses eigentlich simple Foto war durchaus knifflig. Das liegt daran, dass wir in Deutschland immer weniger Waldstücke mit durchgehenden Straßen haben. Die meisten größeren Verkehrswege sind heutzutage so bereinigt, dass Waldgebiete entweder gar nicht mehr oder nur noch auf einer Seite an die Straße heran reichen. Und dann auch nur mit breitem Seitenstreifen ohne Bäume.

Mein Wunsch war es, eine Straße direkt durch den Wald zu zeigen und dabei möglichst auch noch ein darüber fahrendes Auto zu erwischen. Im nahen Umfeld sind nur noch wenige solcher Straßen zu finden. Und wenn man fündig wird, so wie bei dieser hier, sind es eher abgelegene Routen, auf denen selten Autos vorbei kommen.

Da eine Drohne um die 20 Minuten Flugdauer pro Akku möglich macht, war dieses Motiv eine spannende Angelegenheit. Wenn denn mal ein Auto kam, war es meist farblich unspektakulär:

Es dauerte ziemlich genau 20 Minuten und ich hatte bereits eine Akkuwarnung mit dringender Heimkehraufforderung, da kam endlich ein rotes Fahrzeug. Und dann hatte ich auch noch Glück, dass ich es trotz Übertragungsverzögerung zur Drohne an der perfekten Stelle erwischte.

Ich drehte das Motiv etwas, zog in Lightroom etwas an den Sättigungs- und Kontrastreglern. Die Spraße entsättigte ich per Pinsel. Schon war das Bild fertig:

 

Kamera: DJI Mavic Air
Objektiv: integriert, 4,5 mm am Gimble
Kameraeinstellung: 1/70 Sek., ISO 101, RAW
Objektiveinstellungen: 4,5 mm (~24mm Vollformat) bei Blende 2,8
Software: Lightroom Classic