Brooklyn Bridge Park – Pier 1

Zu einem New York Besuch gehört eine Überquerung der Brooklyn Bridge, am besten zu Fuß. Wer das zu Beginn der Dämmerung macht, erreicht mit beginnender Dunkelheit in Brooklyns Ortsteil Dumbo an. Dort gehört für Touristen der Pier 1 mit dem anschließenden Brooklyn Bridge Park zum Standartbesuchsprogramm. Zum einen kann man von dort aus die abendliche Skyline von Manhattan bewundern, zum anderen mit dem Schiff nach Manhattan zurück fahren.

Die meisten Touristen machen ihr abendliches Manhattan-Bild vom vorderen Teil des Brooklyn Bridge Park aus. Ich hatte mir vorgenommen, den Park zu durchqueren und am östlichen Ende die Bohlen als Vordergrund mit auf das Bild zu nehmen. Leider geriet mein Zeitplan durcheinander, weshalb ich die blaue Stunde als Motiv verpasste.

Gut, das ich etwas zu spät dort ankam. Dadurch traf ich nämlich den Fotografen und Youtuber Phillip Glombik. Der macht nicht nur eindrucksvolle Bilder, sondern ist auch ein prima Typ. Wir zogen eine zeitlang zusammen durch die Straßen von Dumbo – was mächtig Spaß machte.

Das Bild habe ich mehrfach in die Hand genommen. Die ersten Versionen waren breitformatig und hatten viel Bohlen, aber wenig Himmel (am Himmel war einfach zu wenig los an dem tag). Dann gab es eine Version mit etwas Bewegung im Himmel.

Zum Schluss entschied ich mich, das Bild nach oben zu erweitern und die Milchstraßen-Aufnahme von Nelson Pigossi Jr  in den Himmel zu montieren. Erst damit bekam das Bild seine endgültige Wirkung. Die Farb- und Kontrastwirkungen entstanden übrigens ausnahmslos in Lightroom.

Hier ist der vorher/nachher-Slider. Er verrät, wie ich vom Foto zum fertigen Motiv gelangte:

 

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 17-40mm f/4-5,6 L
Kameraeinstellung: 107 Sek., ISO 200, manueller Modus
Objektiveinstellungen: 17 mm bei Blende 18
Software: Photoshop CC & Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.