Lines at St. Stephen’s Cathedral (Vienna)

Darf man eigentlich so schief  in das Dach einer Kathedrale fotografieren?

Egal, Hauptsache das Ergebnis macht Spaß. Hier bin ich beim fotografieren dem Blick gefolgt: Ich lehnte im Stephansdom in Wien an einer Wand und lauschte der Generalprobe für ein am Abend stattfindendes Konzert, als mein Blick in das Dachgewölbe wanderte. Zum Glück wartete das Weitwinkelobjektiv schon auf der Kamera auf seinen Einsatz. Zur Sicherheit (wegen langer Belichtungszeit) schoss ich eine Serie aus 5 Bildern, aus der eine Aufnahme tatsächlich ausreichend Schärfe zeigte.

Lines at St. Stephen's Cathedral (Vienna) 1

Die Buntglasfenster der Kirche in Wien sorgten für ein unübersichtliches Farbspiel. Ich versuchte, die Farbwiedergabe mit Hilfe der HRD-Regler in Lightroom auf der Raum in Lila- und Blaubereich zu reduzieren. So wurde das Bild weitaus interessanter. Ich experimentierte auch mit einer Schwarzweißkonvertierung, fand diese Variante jedoch spannender.

Lines at St. Stephen's Cathedral (Vienna) 2

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 17-40 f/4 L
Kameraeinstellung: 1/20 Sek., ISO 3200
Objektiveinstellungen: 17 mm bei Blende 5,0
Software: Lightroom 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.