This blossom is mine

Spätsommer 2012: Die Bienenweiden im Garten entwickelten sich prächtig und die Honigsammler der Umgebung nahmen das Angebot gerne an. Ein Basilikumstrauch stand besonders prächtig in Blüte und vor allen Dingen stand er etwa 30 Zentimeter erhöht in einer Steintreppe.

Diese Platzierung machte es möglich, halb im Gras liegend mit der Kamera auf Insektenjagt zu gehen und die kleinen Flügler nicht von oben herab, sondern von unten gegen einen dunklen Hintergrund zu zeigen. Ich wollte sie im Anflug auf eine Blüte fotografieren.

Ich schnallte eine große Brennweite auf die Kamera und benutzte sie am langen Ende. Die Blende schloss ich nicht zu weit, denn mein Ziel war es, die Bienen stark gegen den Hintergrund frei zu stellen.

Es folgten zahllose Versuche, bis die richtige Belichtungszeit gefunden war. Einerseits wollte ich scharfe Bienenumrisse, andererseits sollte noch etwas Bewegungsunschärfe in den Flügeln sein, das Insekt sollte nicht komplett in der Luft einfrieren. Kein leichtes Unterfangen, denn es war windig an dem Tag und Bienen und auch Blüten waren in Bewegung.

Die eigentliche Jagt dauerte etwa eine Stunde. Über 500 Bilder wurden geschossen, aber nur 3 oder 4 wirklich brauchbare waren dabei. Eines allerdings war der „Goldene Schuss“, genau das Motiv, das ich mir vorher vorgestellt hatte: Die Biene im richtigen Winkel, im Kopfbereich knackscharf. Die Flügel sonnendurchstrahlt und mit leichten Bewegungsspuren. Und das ganze auch noch vor dem gewünschten dunkelgrünen Hintergrund.

Die Kreuzschmerzen (60 Minuten mit fettem Telezoom halbkauernd im Gras) waren schnell vergessen, als das Ergebnis am Rechner sichtbar wurde. Viele Anpassungen nahm ich nicht mehr vor. Nach Auswahl des Bildausschnitts erhöhte ich die Helligkeit, um den sonnendurchstrahlten EIndruck der Szenerie zu betonen. Ich steigerte den Kontrast auf dem Bienenkörper und schwärzte die dunklen Körperteile etwas nach. Insgesamt sorgte ich für eine warme Farbabstimmung. Da das ganze mit einer Cropkamera geschossen wurde, entrauschte ich das Bild auf den Hintergrundbereichen. Zum Schluss vignettierte die Ränder an passenden Stellen.

Kamera: Canon EOS 60D
Objektiv: EF 70-300mm f/4-6,5L, benutzt mit: 300 mm
Kameraeinstellung: 1/1600 Sek. bei Blende 8, ISO 400
Software: Lightroom Classic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.