Boris the Garden Emperor

Ein schneller Schuss, kurz bevor Frauchen und Herrchen gingen: Ich griff fix nach dem Kamera, hatte zum Glück ein passenden Objektiv drauf, öffnete die Blende, riss die ISO hoch und warf mich ins Gras. Um den kleinen Boris auf Augenhöhe zu prortraitieren muss man nämlich ziemlich weit nach unten: Es handelt sich um einen „Bolonka Zwetna“, und die sind recht kompakt.

Da der kleine Racker ganz schön umtriebig ist und mit einer Leine dauerhaft von Ausflügen in die nähere Nachbarschaft abgehalten wird, musste ich mit dem Beschnitt des Bildes heftig nachhelfen, um den russischen Fratz ohne Leine und ohne Frauchen zeigen zu können.

Boris the Garden Emperor (MakingOf) 01

Der Rest waren noch leichte Anpassungen in Lightroom.

Boris the Garden Emperor (MakingOf) 02

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 24-105 f/4 L
Kameraeinstellung: 1/100 Sek., ISO 1600
Objektiveinstellungen: 105 mm bei Blende 5
Software: Lightroom 4

3 Antworten auf “Boris the Garden Emperor”

  1. i thought it was my dog Snuffles, the best dog. he was paralyzed in his hind legs but it didn’t matter. he lived another 7 years. he had his own wheels oand he was fast. thank you for a lovely picture.

  2. Hi, ich bin Boris’Herrchen,
    Boris ist wirklich nicht leicht zu fotografieren, weil er immer äußerst neugierig seine Welt entdeckt. Er ist jetzt acht Monate alt und bleibt nicht oft am selben Platz sitzen, wenn er draußen ist.
    Ihn so gut einzufangen und das Foto so toll zu bearbeiten – das hat mich schon sprachlos gemacht. Ich liebe dieses Bild von meinem kleinen Racker, denn es zeigt ihn genauso, wie er ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.