angeknipst...

Kategorie: Theory of Pets

Burning Sprinkler
8. Oktober 2017

Unser Hund heißt Einstein. Irgendwann habe ich mir mal vorgenommen, ihm keine witzigen Brillen aufzusetzen oder Schleifchen umzubinden, um ihn dann zu fotografieren. Als Fotograf und Bildbearbeiter muss es auch andere Herangehensweisen geben, um den eigenen Hund in skurrilen Situationen zu zeigen. Der Name (Einstein) ist Grund genug für so manche Idee. Dieses mal hat sich Einstein am Rasensprenger vergangen und ihn zum Feuerwerksgerät...

Cooper - a portrait (I)
12. November 2015

Braver Hund! Für Hundefotografie benötigt es ganz viel Ausdauer - sowohl auf Seiten des Hundes, aber auch auf Seiten von Herrchen und Frauchen. Hier hatte ich das Glück, beides zu erleben: Wir sind mit Cooper bei bedecktem Wetter in den Wald gezogen. Um sein glänzendes Feld zur Geltung zu bringen, setzte ich einen Blitz mit Durchlichtschirm ein. Cooper saß auf einer Anhöhe, so dass der Hintergrund weit weg und deshalb so unscharf wie nur...

Gardening interrupted
23. Februar 2015

Am Embassament de Cúber auf der Sonneninsel Malloca lief mir ein Schaf über den Weg. Eigentlich lief ich ihm über den Weg. Das Tier war äußerst misstrauisch. Näherte ich mich auf mehr als 20 Meter, so ging es in den Alarmmodus, schaute herüber und war drauf und dran wegzulaufen. Also machte ich aus dem Alarm-Schafblick ein Motiv: Ich legte mich hinter einem Busch auf die Pirsch, wartete auf die richtige Position des Schafes und pfiff...

Forest watchdog (V2)
31. Januar 2015

Für Hundeprortraits benötigt man vor allen Dingen eines: Ein geduldiges Model. Dieses hier - Cooper ist sein Name - war das perfekte Model beim Protraitshooting. Dazu kam optimales, bedecktes Portraitwetter. Wir platzierten Cooper auf einer Waldlichtung. Zum Glück lief er an einer sehr langen Leine, so dass Frauchen und Herrchen in einigem Abstand bei mir stehen konnten, um Coopers Aufmerksamkeit zu erregen und damit den Blick Richtung Kamera...

Jump for your Love
1. März 2014

Es war kein einfaches Fotoshooting mit dem Megawusel Boris. Aber solche Wuschel wie zeigen im Lauf herrlich wehendes Fell. Und sie machen Aufnahmen wie diese möglich. Das Ursprungsbild hatte einen perfekt getroffenen Hund, jedoch einen Ball an der falschen Stelle und eine Bildsymmetrie, in der Boris viel zu mittig lief - mit zu wenig Futter, um einen geeigneten Bildausschnitt zu wählen. Also musste Photoshop her. Ich baute links und unten...

On the Jump
15. September 2013

Das Fotoshooting mit Boris brachte einige tolle Fotos. Das hier hat es mir besonders angetan. Frauchen und Herrchen lockten Boris von mir weg und ließen ihn regelmäßig durch Werfen eines Balles durch die Gegend rennen. Laufrichtung: Direkt auf mich zu. Mit der 100er Festbrennweite (später mit dem Telezoom) auf der Kamera lag ich tief geduckt im Gras und versuchte, mit dem Focus gegen die Geschwindigkeit des kleinen Rackers anzukommen. Das eine...

So tired
1. September 2013

Ich kann nicht behaupten, bei jedem Hund dahin zu schmelzen und in spontanen Streichelorgien aufzugehen. Dieser kleine Racker hier hat es mir jedoch angetan: Boris (hier im Bild), Frauchen und Herrchen hatten mich zum Hundefotoshooting eingeladen und ich hatte das Vergnügen, den kleinen Boris mal so richtig in Aktion erleben zu dürfen. Irgendwann ist aber auch der wildeste Hund erledigt vom vielen fotografieren. Genau in diesem Moment entstand...

Boris the Garden Emperor
21. August 2013

Ein schneller Schuss, kurz bevor Frauchen und Herrchen gingen: Ich griff fix nach dem Kamera, hatte zum Glück ein passenden Objektiv drauf, öffnete die Blende, riss die ISO hoch und warf mich ins Gras. Um den kleinen Boris auf Augenhöhe zu prortraitieren muss man nämlich ziemlich weit nach unten: Es handelt sich um einen "Bolonka Zwetna", und die sind recht kompakt. Da der kleine Racker ganz schön umtriebig ist und mit einer Leine dauerhaft...

Mother & Child
25. Mai 2013

Dieses Bild entstand während einer Wanderung auf den Puig de l'Ofre auf Mallorca. Schafe, Ziegen und Kühe grasen rund um den Cúber-Stausee völlig frei, ohne Zäune. Das machte das Fotografieren einfach. Das Pärchen hier forderte einiges an Geduld. Das erwachsene Tier säuberte ihr Junges mit der Zunge. Und zwar gründlich. Übergründlich. Das führte zu endlosen, unspannenden Ableckbildern. Ich entschloss mich, mal kurz Radau zu schlagen...

Pink Eyed Digger
28. März 2013

Dieser kleine Kollege begegnete mir im Wildpark Bad Mergentheim. Er war im Streichelzoobereich im Einsatz für die kleinen Besucher. Und er gab alles beim Versuch, einen Kaninchenbau in den Boden zu treiben. Einen kurzen Moment lang stellte er das buddeln ein und checkte die Lage. Das war mein Moment und ich drückte ab. Die Bildbearbeitung beschränkte sich im Grunde genommen auf die Belichtungskorrektur, eine Verstärkung der Kontraste und...