Alexander Nevsky Cathedral, Sofia - angeknipst
Alexander Nevsky Cathedral, Sofia - angeknipst
Archive
Blogroll
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Alexander Nevsky Cathedral, Sofia

Alexander Nevsky Cathedral, Sofia

Die Alexander Nevsky Kathedrale in Sofia wirkt auf den Besucher eindrucksvoll, erhaben, gigantisch. Grund dafür ist der Kreisverkehr, der mehrspurig um die Kathedrale führt und für einen ehrerbietenden Abstand zu den nächsten Gebäuden sorgt. Nachteil für Fotografen: Außer parkenden Autos und Stoppschildern gibt es kaum etwas, was neben der Kirche das Bild interessant gestalten könnte. Bäume, Zäune oder Gebäude sind weit entfernt.

Alexander Nevsky Cathedral, Sofia - MakingOf 01

Nachts hat die Kirche ein ganz anderes Problem: Die riesigen, orangen Scheinwerferbatterien tauchen die Alexander Nevsky Katedrale in ein extrem farbstichiges und sehr flaches Licht. Die gleichmäßige Beleuchtung nimmt der Kirche jegliche Dreidimmensionalität. Sie sieht langweilig aus, wenn man sie fotografiert:

Alexander Nevsky Cathedral, Sofia - MakingOf 02

Allerdings gilt das nur für die postkartentypischen Vorder- und Seitenansichten. Besucher, die sich die Mühe machen, zur Rückseite der Kirche zu wandern, werden durch eine sehr interessante Illumination belohnt: Links und rechts zeigt sich ein gelbliches Streiflicht von den Postkarten-Frontstrahlern, oben wird die Kirche beim Blick von der Rückseite weiß angestrahlt. Und mittig bekommt sie fast gar kein Licht.

Also schnappte ich mit das Stativ, wartete, bis die parkenden Taxis verschwunden waren, und machte eine Aufnahmeserie mit 7 unterschiedlichen Belichtungszeiten.

Alexander Nevsky Cathedral, Sofia - MakingOf 03

In Lightroom rechnete ich die Aufnahmen zu einem HDR-DNG zusammen. Das übergab ich an Photoshop, um dort ein störendes Parkhinweisschild und den viel zu kleinen Mond zu entfernen. Stattdessen wurde ein größerer Mond platziert, der durch die dünnen Wolken schimmert. Leider habe ich bei den Aufnahmen die Blende nicht weit genug geschlossen, so dass ich die Lichtsterne ebenfalls in Photoshop hinzufügen musste.

 

Die Farbabstimmung, Aufhellung der dunklen Bereiche und die Verstärkung der Kontraste erfolgte in Lightroom. Ebenso die Perspektivkorrektur.

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: EF 17-40mm f/4 L
Kameraeinstellung: 7 Bilder zw. 1 und 25 Sek., ISO 320, manueller Modus
Objektiveinstellungen: 29 mm bei Blende 11
Software: Lightroom 6 & Photoshop CC 2015
Zubehör: Stativ & Infrarotauslöser

Nutzung der Bilder ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet. Up