Sofern man nicht mit Lichtschranken oder anderem hochgezüchtetem Equipment arbeitet, ist das Fotografieren von Insekten im Flug mit einer gehörigen Portion Glück verbunden. Wenn der goldene Schuss nicht nur gelingt, sondern auch noch der Hintergrund im entscheidenden Moment genau der ist, den man sich wünscht, dass ist das doppelter Grund zur Freude.

Hier ist so ein Bild: An dem Nachmittag entstanden einige hundert Bilder, bis mir meine Hauptdarstellerin in diesem perfekten Winkel vor die Linse flog. Der Hintergrund war genau jener, den ich mir vorher ausgesucht hatte. Unglaublich, wenn es dann tatsächlich passiert.

Einen Moment lang habe ich noch überlegt, ob ich den störend scharfen Basilikum-Ast links in Fotoshop wegretuschiere, habe mich dann jedoch dagegen entscheiden. Das Bild wirkt auch so.

Obwohl eine Cropkamera im höheren ISO-Bereich zum Einsatz kam, lieferte Das RAW genug rauschfreie Details, um die Biene so weit aufzuhellen, dass sie mit allen Einzelheiten erkennbar wurde.

Small Aviator (MakingOf) 01

Die Bildränder habe ich in Lightroom mit zahlreichen Verläufen und Pinselebenen versehen, um den Blick auf den Anflug der Biene zu lenken.

Übrigens: Im Bild verbirgt sich noch eine zweite Biene  😉

Kamera: Canon EOS 60D
Objektiv: EF 70-300mm f/4-5,6 L
Kameraeinstellung: 1/2500 Sek., ISO 1000
Objektiveinstellungen: Brennweite 300 mm, Blende 13
Software: Lightroom 4